Forschungsprojekte

Die Entwicklung, Evaluierung und Qualitätssicherung praxistauglicher Coaching-Modelle sowie die Adaptierung von nationalen und internationalen Standards und Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung im Coachingbereich erfordert eine wissenschaftlich fundierte Theoriebildung und Praxiserprobung.

Dabei steht der interdisziplinäre Austausch, sowohl auf der Ebene der Praxisorientierung, als auch auf der wissenschaftlichen Ebene im Vordergrund. Die unterschiedlichen theoretischen Ursprünge und die Internationalität der verschiedenen Ansätze sind zu differenzieren, um auf den spezifischen mitteleuropäischen kulturellen und strukturellen Kontext adaptiert werden zu können. Die Förderung und Durchführung wissenschaftlicher Forschung und Lehre auf den Gebieten des Coachings sowie der systemischen und analytischen Beratung sind ein wesentlicher Bestandteil und Aufgabenbereich des Coaching-Dachverbandes.

Durch die zahlreichen unterschiedlichen Kontexte unserer Mitglieder und Beiräte hat der ACC die Möglichkeit diverse Projekt-, Forschungs- oder Diplomarbeiten zu unterstützen.
Wir schaffen durch unsere Kontakte zu Unternehmen und über unsere Kooperations- und Netzwerkpartner zu Fachhochschulen, Universitäten und Akademien die Basis, um Informationen und Know-how zugänglich zu machen. Unser Team steht auch als Begleiter zur Seite, wenn es um inhaltliche und strukturelle Fragen im Rahmen von Forschungsarbeiten geht.

Adametz (2008):
Anonyme Online-Umfrage unter BeraterInnen und TherapeutInnen
zum Thema "Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Beratung und Therapie" (Online-Teilnahme an der Befragung).

Bohrn (2008):
Bedarf und Akzeptanz von Unternehmer-Coaching.
Saarbrücken: Verlag Dr. Müller, ISBN: 363905874.
Im Zuge einer Pilot-Studie wurden Experten und Anbieter der Coaching-Branche sowie ausgewählte Einzel- und Mikrounternehmer befragt.
(Die Diplomarbeit ist online inzwischen nicht mehr abrufbar, da sie im Verlag Dr. Müller publiziert wurde.

Kneißl (2007):
Coaching - ein Beruf auf der Suche nach Professionalität?
Sichtweisen von österreichischen Coachs über deren Profession und den Weg zu einem einheitlichen Berufbild. Salzburg. Die Diplomarbeit ist online abrufbar.


Weitere Forschungsprojekte

Weitere wissenschaftliche Coaching-Arbeiten, Studien, Forschungsaktivitäten und -vorhaben im deutschsprachigen Raum finden Sie im Coaching-Report von Christopher Rauen - hier.